Allgemeine Geschäftsbedigungen

1. Vertrag

a) Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte kommt ein Vertrag zwischen dem ETA Hoffmann Theater Bamberg (Rechtsträger Stadt Bamberg, im Folgenden: das Theater) und dem Käufer für die bezeichnete Aufführung zu Stande.

b) Gleichzeitig mit dem Erwerb einer Eintrittskarte erkennt der Käufer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als verbindlich an.

c) Für Abonnenten gelten ergänzend die „Besonderen Bedingungen Abo“ in der jeweils gültigen Fassung.

d) Die Plätze auf der Großen Bühne sind wegen den differenzierten Sichtverhältnissen in drei Preiskategorien eingeteilt. Die Eintrittskarte bezeichnet den nummerierten Platz gemäß dem Sitzplan, der im Foyer aushängt. Der Käufer darf nur den erworbenen Platz einnehmen. Es ist nicht zulässig, einen anderen als den auf der Eintrittskarte bezeichneten Platz einzunehmen. Bei unberechtigtem Platzwechsel wird der Unterschiedsbetrag erhoben oder der Besucher von diesem Platz oder aus der Vorstellung verwiesen. Ausgenommen sind Veranstaltungen mit ausdrücklicher freier Platzwahl.

e) Für Studio, Gewölbekeller oder TreffBar gilt eine einheitliche Preiskategorie bei freier Platzwahl, sofern für besondere Veranstaltungen nichts Abweichendes festgelegt wird.

f) Diese AGB gelten auch dann, wenn die Eintrittskarte bei einer autorisierten Vorverkaufsstelle oder im Online-Verkauf erworben wurde.

2. Preise

a) Im Preis der Eintrittskarten sind enthalten: der Grundpreis, die Altersvorsorge der Künstler und EDV-Vertriebsgebühren.

b) Ermäßigungen werden nur gewährt, wenn bei Erwerb der Eintrittskarte ein amtlicher Nachweis für den Ermäßigungsgrund vorgelegt wird. Ferner ist die Berechtigung zur Ermäßigung beim Einlass zur Vorstellung auf Verlangen nachzuweisen. Nach dem Erwerb der Eintrittskarte kann ein Nachlass nicht mehr gewährt werden.

c) Die Eintrittspreise sind der jeweils geltenden Preisliste zu entnehmen. Für Kinder- und Jugendtheater, bei Vorführungen an Außenspielstätten, Gastspielen oder bei Sonderveranstaltungen können abweichende Preise festgesetzt werden.

3. Theaterkasse

a) Die Theaterkasse hat allgemein bekannt gegebene Öffnungszeiten. Während der Theaterferien (meist Ende Juli bis Anfang September) gelten eingeschränkte Öffnungszeiten.


b) Die Theaterkasse nimmt Zahlungen auch mit Verrechnungsscheck oder EC-Karte entgegen. Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Die Abendkassen an Außenspielstätten verkaufen Eintrittskarten nur gegen bar oder Verrechnungsscheck.

c) Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. An der Abendkasse findet kein Vorverkauf von Eintrittskarten und Abonnements statt.

4. Reservierung, Vorbestellung

a) Eintrittskarten können telefonisch, schriftlich, per Fax oder per E-Mail reserviert werden. Reservierte Karten müssen innerhalb von 20 Tagen abgeholt werden. Bei Reservierung im Zeitraum von weniger als fünf Tagen vor der Vorstellung wird mit der Theaterkasse eine spezielle Regelung vereinbart. Reservierte Karten müssen dann spätestens 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden. Ausgenommen davon sind reservierte Eintrittskarten für Außenspielstätten. Diese müssen spätestens einen Tag vor der Aufführung an der Theaterkasse abgeholt werden. Reservierte Karten, die nicht rechtzeitig abgeholt werden, gehen wieder zurück in den freien Verkauf. Reservierungen werden durch die Theaterkasse bestätigt.

b) Ein Versand von Eintrittskarten erfolgt nur gegen Vorkasse und wenn bis zur Vorstellung noch mindestens 5 Werktage für den Postweg zur Verfügung stehen. Der Versand erfolgt mit einfachem Brief und stets auf Risiko des Bestellers. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, trägt der Kunde die daraus entstandenen Kosten. Die Eintrittskarten verlieren dann sofort ihre Gültigkeit. Bei Zahlungsverzug ist das Theater berechtigt, Zinsen in Höhe von 5% p. a. über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank zu fordern, es sei denn der Käufer weißt einen niedrigeren Zinsschaden nach.

5. Haftungsausschluss und -beschränkung

a) Der Besuch der Vorstellungen erfolgt auf eigene Gefahr. Das Theater und seine Mitarbeiter/innen haften nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung für Personen- und Vermögensschäden ist analog zu den Haftpflicht-Bedingungen des Versicherers betragsmäßig begrenzt. Das Theater haftet nicht für fehlerhafte Auskünfte oder Verkäufe anderer Vorverkaufsstellen.

b) Das Theater gewährleistet - ohne Rücksicht auf die Kategorie - weder eine bestimmte Sicht- noch eine bestimmte Tonqualität. Maßgebend ist die dramaturgisch-künstlerische Gestaltung der Aufführung. Geschmacksfragen sind keinesfalls Gegenstand der Haftung.

c) Bei Absage einer Aufführung aus Gründen, die das Theater nicht zu vertreten hat, besteht kein Anspruch auf Ersatz.

d) Termin- und Veranstaltungsänderungen, auch kurzfristig, bleiben vorbehalten. Entfällt eine Aufführung aus einem Grunde, den das Theater zu vertreten hat - hierzu zählt auch die Erkrankung eines Schauspielers -, kann das Theater wahlweise entweder einen verbindlichen Ersatztermin bezeichnen oder die Karten kostenfrei an der Theaterkasse umgetauscht werden.

e) Besetzungsänderungen und sonstige kurzfristige Änderungen des Vorstellungsablaufs berechtigen nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten oder zur Minderung des Eintrittspreises.

6. Spielstätten

Spielstätten sind die Große Bühne, das Studio, das Gewölbe und die TREFFBAR im ETA Hoffmann Theater sowie die Alte Hofhaltung. Weitere Außenspielstätten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

7. Kartenrückgabe / Verlust

a) Es besteht kein Anspruch auf Ersatz bei Verlust von Eintrittskarten. Gekaufte Karten können nur umgetauscht werden. Der Umtausch muss bis spätestens einen Werktag vor der Aufführung erfolgen. Ersatz für verfallene Karten wird nicht geleistet.

b) Wahlweise kann eine andere Vorstellung desselben Stückes besucht oder die Karte für den Besuch eines anderen Stückes in dieser Spielzeit und in dieser Kategorie umgetauscht werden, ohne dass Anspruch auf die ursprüngliche Preiskategorie besteht. Die Umtauschgebühr hierfür beträgt 1,00 €.

c) Wird bei Freilichtaufführungen die Vorstellung vor Beginn abgesagt oder vor Ablauf von 45 Minuten Spielzeit abgebrochen, werden die Karten für einen anderen Aufführungstermin dieses Stückes an der Theaterkasse kostenfrei eingetauscht.

8. Nacheinlass / Wiedereinlass

a) Aus urheberrechtlichen Gründen sind während der Vorstellung Bild- und Tonaufzeichnungen jeder Art untersagt.

b) Ausnahmen bedürfen vorab der schriftlichen Genehmigung des Intendanten/ der Intendantin.

9. Aufzeichnungsverbot

a) Aus urheberrechtlichen Gründen sind während der Vorstellung Bild- und Tonaufzeichnungen jeder Art untersagt.


b) Ausnahmen bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Intendanten.

10. Verhalten während der Aufführungen

a) Mäntel, Schirme u.ä. müssen aus feuerpolizeilichen Gründen an der Garderobe gegen Gebühr abgegeben oder in Schließfächer gegeben werden. Ein Anspruch auf die Benutzung besteht nicht.

b) Es besteht kein Anspruch auf eine Pause.

c) Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen o.ä. in die Vorstellung ist verboten. Während der Vorstellungen ist der Verzehr von Essen und Getränken sowie das Rauchen durch Zuschauer grundsätzlich verboten. Jegliche Benutzung von Mobiltelefonen während der Veranstaltung ist untersagt. Das Betreten der nicht-öffentlichen Bereiche, insbesondere des Bühnen- und Garderobenbereichs, ist den Besuchern nicht erlaubt. Den Anweisungen des Aufsichts- und Einlasspersonals ist Folge zu leisten. Bei Verstößen kann vom Hausrecht Gebrauch gemacht werden. Ebenso können mutwillige Störungen des Theaterbetriebes oder der Vorstellungen, Trunkenheit, Belästigungen der anderen Besucher oder mutwillige Sachbeschädigungen zu unverzüglichen Hausverweisen führen. Bei Hausverweis besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des bezahlten Eintrittspreises.

11. Gerichtsstand und salvatorische Klausel

a) Gerichtsstand ist Bamberg. Es findet deutsches Recht Anwendung.

b) Sollten einzelne Teile dieser AGB nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser AGB insgesamt nicht berührt. Der nichtige Teil wird durch eine branchenübliche Regelung ersetzt.

12. Aushang und Einsicht in die AGBs

Diese AGB sind an der Theaterkasse sichtbar und dauerhaft angebracht. Des Weiteren sind diese im jeweiligen Spielzeitheft und unter dem Internetauftritt des Theaters einzusehen.

Auf Wunsch wird dem Kunden eine Ausfertigung ausgehändigt. Diese AGB wurden vom Theaterkuratorium beraten und genehmigt. Sie treten mit Beginn des Kartenverkaufs für die Spielzeit 2017/2018 in Kraft.

Besondere Bedingungen – Abonnement

Diese Sonderbedingungen ergänzen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des ETA Hoffmann Theaters:

1. Das Abonnement des ETA Hoffmann Theaters stellt einen Vertrag zwischen dem Dauermieter und dem ETA Hoffmann Theater dar und gilt für die jeweilige Spielzeit. Es verlängert sich automatisch um eine weitere Spielzeit, wenn es nicht bis zum 30. Juni (Eingangsdatum) der laufenden Spielzeit gegenüber dem ETA Hoffmann Theater schriftlich gekündigt wird. Ausnahme: Das Wahl-Abo 4+4, Teil-Abo und das Schüler-Abo. Das ETA Hoffmann Theater verpflichtet sich gegenüber dem Dauermieter, den gemieteten Platz für den jeweiligen Abotermin zur Verfügung zu stellen.

2. Ist der Dauermieter an seinem Vorstellungstermin verhindert, kann er die Karte für einen anderen Aufführungstermin eintauschen, solange freie Plätze zur Verfügung stehen. Dabei besteht kein Anspruch auf die gleiche Preiskategorie bzw. auf den gleichen Sitzplatz. Der Abotausch muss spätestens einen Tag vor dem ursprünglichen Vorstellungstermin erfolgen. Ein Wechsel in eine andere Preiskategorie ist gegen Zahlung des Preisunterschieds nicht möglich. Beim Umtausch ist der Aboausweis an der Theaterkasse vorzulegen. Die Gebühr für den Umtausch beträgt je Karte und Termin 1,00 Euro. An der Abendkasse kann kein Umtausch erfolgen.

3. Für nicht rechtzeitig getauschte oder versäumte Vorstellungen kann kein Ersatz geleistet werden.

4. Das Abonnement ist übertragbar, jedoch haftet dem ETA Hoffmann Theater gegenüber stets der Abonnent.

5. Adressänderungen sind der Theaterkasse bzw. Theaterverwaltung schriftlich mitzuteilen.

6. Bei Verlust des Abonnentenausweises kann an der Kasse gegen Zahlung von 3,00 Euro ein Ersatzausweis ausgestellt werden (ausgenommen: Wahl-Abo 4+4). Dabei ist dem Theater ein gültiger Personalausweis vorzulegen. Der ursprüngliche Aboausweis verliert damit seine Gültigkeit. Für Aufwendungen des ETA Hoffmann Theaters, die durch den Kartenverlust entstehen, haftet der Abonnent.

7. Mit dem Erwerb eines Abonnements werden die „Besonderen Bedingungen – Abonnement“ neben den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des ETA Hoffmann Theaters anerkannt.

8. Terminänderungen sind nicht erwünscht, bleiben jedoch ausdrücklich vorbehalten.

9. Die „Besonderen Bedingungen-Abonnement“ sind an der Theaterkasse sichtbar und dauerhaft angebracht. Des Weiteren sind diese im jeweiligen Spielzeitheft und im Internetauftritt des Theaters einzusehen. Auf Wunsch wird dem Kunden eine Ausfertigung ausgehändigt.