Katharina Brenner

Katharina Brenner wurde als Kind zweier Schauspieler in Heidelberg geboren und ist in München aufgewachsen. Nach ihrer Ausbildung am Wiener Max-Reinhardt-Seminar folgten erste Produktionen am Burgtheater, u.a. die Zusammenarbeit mit Peter Zadek bei „Ivanov“ und mit Heiner Müller bei „Mauser/Quartett“.

Danach führte es sie an Theater in NRW, wo sie an den Wuppertaler Bühnen, in Krefeld/Mönchengladbach und am Theater Oberhausen im Ensemble spielte und dort ihre wichtigsten Regisseure traf.

Sie arbeitete u.a. mit Paolo Magelli, Friderike Vielstich, Ulrich Greb, Sewan Latchinian, Cilli Drexel, Susi Weber, Nora Schlocker und Thomas Krupa. Nach der Geburt ihrer Tochter trat sie als Gast in Essen und am prinz regent theater in Bochum auf, wo sie mit Sibylle Broll-Pape u.a. die Toinette in Molières „Der eingebildete Kranke“ und die Lady Macbeth in Shakespeares „Macbeth“ erarbeitete. Zusammen mit Bettina Redlich ist sie seit Jahren mit dem erfolgreichen Karl-Valentin-und-Liesl-Karlstadt-Abend „Halt aus, halt aus im Sturmgebraus“ in vielen Orten Deutschlands zu Gast. Mit Franz X. Bogners „München 7“ drehte sie ihre erste Kult-Serie; sie arbeitet regelmäßig für den ORF in Hörspielen und Lesungen.

Seit der Spielzeit 2015/16 ist Katharina Brenner festes Ensemblemitglied am ETA Hoffmann Theater Bamberg.

Wirkt in der Spielzeit 16/17 mit bei DAS GOLDENE VLIES, DAS SPARSCHWEIN, MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER, DREI WINTER.