Stefan Hartmann

Stefan Hartmann wurde 1990 in Neu-Ulm geboren. 2015 schloss er sein Schauspielstudium an der Folkwang Universität der Künste in Bochum ab. Bereits vor seinem Studium hat er am Theater Ulm in Shakespeares „Romeo & Julia“ den Tybalt gespielt und in Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ den Oberon, beides unter der Regie von Antonio Lallo. 

Danach wirkte er in mehreren Produktionen am Schauspielhaus Bochum mit, u.a. bei „Hase Hase“ (Regie: Barbara Hauck), bei „DNA“ (Regie: Katja Lauken) und „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ (Regie: Barbara Hauck). Seit der Spielzeit 2015/16 ist Stefan Hartmann festes Ensemblemitglied am ETA Hoffmann Theater Bamberg.

Wirkt in der Spielzeit 17/18 mit bei ENGEL IN AMERIKA, HÄUPTLING ABENDWIND, LEHMAN BROTHERS. und DIE RÄUBER.

http://www.hartmann-stefan.de/