Sibylle Broll-Pape

Sibylle Broll-Pape

Intendantin / Amtsleitung

Sibylle Broll-Pape studierte Mathematik, Informatik und Anglistik an den Universitäten Dortmund und Bonn und legte das 2. Staatsexamen in den Fächern Mathematik und Anglistik ab. Sie arbeitete seit 1983 in verschiedenen freien Theatergruppen in NRW als Regisseurin, Dramaturgin und Produzentin, schwerpunktmäßig im multimedialen Bereich.

1991 gründete sie das prinz regent theater in Bochum und leitete es ab 1995. Seit 2003 ist sie zudem als freie Regisseurin an Theatern im deutschsprachigen Raum tätig. Sie inszenierte u.a. Werke von Moritz Rinke („Der Mann, der noch keiner Frau Blöße entdeckte“, 1999), von Roland Schimmelpfennig (z.B.: „Die arabische Nacht“, 2001), von Peter Turrini („Die Eröffnung“, 2007), von Julien Green („Süden“, 2012), von Friedrich Schiller („Kabale und Liebe“, 2012), von Leo Tolstoi/Armin Petras („Anna Karenina“, 2013). In ihrer letzten Spielzeit in Bochum inszenierte sie u.a. „Orest“ in der Bearbeitung von John von Düffel und Shakespeares „Macbeth“. 

Sie war von 1996-1998 Vorstandsmitglied der Kooperative Freier Theater und Festivalleiterin von „Theaterzwang 2000“. Sie erhielt mit ihren Inszenierungen diverse Einladungen zu Festivals im In- und Ausland, u.a. zu den „Impulsen“ 1999 und 2001. Seit der Spielzeit 2015/16 leitet Sibylle Broll-Pape das ETA Hoffmann Theater in Bamberg.