Ayşe Özel

Ayşe Gülsüm Özel, geboren in Istanbul, studierte Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Neben Ausstattungsassistenzen u. a. an der Neuköllner Oper, am Staatstheater Nürnberg und für Kinofilme in Istanbul und Berlin realisierte sie Ausstattungen für Kurzfilme. Der Kinofilm "Eye Am", bei dem sie das Szenenbild und das Kostümbild entwarf, wurde mehrfach preisgekrönt. Nach TUSCH-Projekten leitete sie Workshops im Rahmen des Berliner Kulturfonds und anschließend für das Ring.Tanz Projekt im Opernhaus des Staatstheaters Nürnberg. Mit dem Jugendclub des Staatstheaters Nürnberg realisierte sie mehrere Projekte, u. a. Performances zu der Ausstellung "In Mode" im Germanischen Nationalmuseum. Sie arbeitete als Kostüm- und Bühnenbildnerin an verschiedenen Bühnen u. a. mit den Regisseuren Christoph Mehler, Tuğsal Moğul, Stefan Otteni, Bettina Bruinier und Eike Hannemann. Ihre Ausstattung für das Projekt "Töt' erst sein Weib" im Opernhaus Nürnberg (Bühne zusammen mit Peter Scior) wurde von der Zeitschrift Deutsche Bühne in der Kategorie "Beste Ausstattung" nominiert. Außerdem war sie 2017 eingeladen zu den "Berlinale Talents" der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Ayşe Gülsüm Özel ist in der Spielzeit 17/18 für Bühne und Kostüme bei UTOPIA – WAS FEHLT? verantwortlich.