Ayşe Özel

Ayşe Gülsüm Özel, geboren und aufgewachsen in Istanbul, studierte Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und schloss ihr Studium mit einer Stop-Motion-Animation im Jahr 2013 ab. Ihr Animationsfilm "Der Kübelreiter" wurde bei mehreren internationalen Festivals gezeigt.

Sie lebt in Berlin und arbeitet freiberuflich, realisiert Bühnen- und Kostümbilder für Theater, Oper und Film, produziert experimentelle Videos, trägt zu Performances und sozialen Projekten bei. Ihre Ausstattungen waren an Bühnen in Nürnberg, Dortmund, München, Saarbrücken, Gießen, Bamberg, Bozen, Bern, Bremen, Münster und Mannheim zu sehen.

Mit der Inszenierung "Ich will Alles!" nahm ihre Ausstattung an den Bayerischen Theatertagen 2015 teil. Im folgenden Jahr wurde das Ausstattungsteam Ayşe Özel und Peter Scior mit der Inszenierung "Töt' erst sein Weib" im Opernhaus Nürnberg von der Zeitschrift "Die Deutsche Bühne" für das beste Bühnenbild der Spielzeit nominiert. Ihre filmbasierten Tätigkeiten führten zur Teilnahme an den 67. Internationalen Filmfestspielen Berlin als "Berlinale Talent", wo sie mit weltbekannten Filmemachern zusammenarbeitete. In der Videobranche erhielt sie ein Stipendium von The Corporation of Yaddo NY/USA und arbeitet derzeit neben den Tätigkeiten für Theater an ihrer neuen immersiven Videoinstallation "Fragmental Situations" und bildet sich im Bereich der Augmented Reality weiter.

Ayşe Özel gestaltet in der Spielzeit 2020/21 Bühne und Kostüme für KASIMIR UND KAROLINE.