Maria Eichler

Ihr Bachelorstudium Gesang absolvierte die junge Mezzosopranistin Maria Eichler an der Hochschule für Musik Saar. Dort sang sie solistisch in den Opernproduktionen "Das schlaue Füchslein" , "Riders to the Sea", "The Rape of Lucretia" und in der Hochschulkooperation mit dem Saarländischen Staatstheater in "Croesus".

Seit 2017 ist sie Trägerin des Deutschlandstipendiums der Studienstiftung Saar, Trägerin des Julius und Elisabeth Meindl Stipendiums und Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes. Von 2019 bis 2022 führte sie ihr Aufbaustudium Master of Vocal Studies an die Königliche Musikhochschule Antwerpen in Belgien.

Auch weiterhin gastiert Maria Eichler für Konzerte und Produktionen im In- und Ausland wie beispielsweise dem EDEN FESTIVAL in Roeselare, Belgien und in Schreker's "Flammen" beim Opera Accelerator, Lithauen. Neben Oper und Konzert liegt ihr Augenmerk auf Lied-und Ensemblegesang. So erarbeitete sie Liedprogramme, welche sie unter anderem beim Zomer van Antwerpen oder dem KLARA BOX Festival mit einem breiten Publikum zeigen durfte. Mit ihrem Close Harmony Ensemble 'Polychord' erarbeiten sie verschiedene Programme und bringen diese in Altersheime, um Musik zu den Menschen zu bringen.

Sie ist außerdem fester Bestandteil des Kamerchores Studium Chorale Maastricht, Niederlande und des Philharmonischen Chores, Bamberg.

Ab Herbst 2022 ist sie vom Nederlandse Kamerkoor verpflichtet und arbeitet gemeinsam mit jungen Künstlerin und dem Musiktheater Kollektiv Rosa Ensemble in Utrecht, Niederlande. In der Produktion "Alessandro" von Georg Friedrich Händel wird Maria alternierend gleich zwei Rollen übernehmen: Cleone und Tassile.

Sie wirkt in der Spielzeit 2022/23 mit bei ALESSANDRO.