Natalie Beck

Natalie Beck, geboren 1998 in Stuttgart, gewann während ihrer Schulzeit mehrere Preise bei Jugend musiziert in der Kategorie klassischer Gesang und Musical auf Bundes - und Landesebene. Seit 2016 studiert sie Schulmusik mit Zweitfach Sport an der Hochschule für Musik Freiburg und der Albert-Ludwigs Universität. Ein Jahr später begann sie ihr Gesangsstudium (Oper, Konzert, Pädagogik) bei Prof. Torsten Meyer und schloss dies, sowie ihren Bachelor Lehramt im Sommer 2021 ab. Zur Zeit studiert sie im Master Gesang (Opern - und Konzertfach) bei Prof. Mareike Morr und Julia Rempe an der Hochschule für Musik Freiburg. Meisterkurse bei Prof. Noelle Turner, Prof. Juliane Banse, Prof. Thomas Heyer und Sandrin Abello erweiterten ihre Ausbildung.

Sie debutierte 2019 in der Titelrolle als Otellino in der Oper "Der Kleine und Otello" von Aurélien Bello bei den Osterfestspielen Baden-Baden mit den Berliner Philharmonikern. Im selben Jahr war sie als Königin Françoise in Arthur Honeggers Operette "Le Roi Pausole" an der Hochschule für Musik Freiburg zu sehen. Im Januar 2023 singt sie im Rahmen ihres Studiums die Rolle des Gretchen in Lortzings Wildschütz. Des Weiteren singt Natalie in verschiedenen professionellen Chören und Ensembles wie dem Kammerchor Stuttgart (Frieder Bernius), dem Rastatter Vokalensemble (Holger Speck), Cantissimo (Markus Utz) und der Vokalakademie Freiburg (Frank Markowitsch). 

In der Spielzeit 2022/23 wirkt Natalie Beck mit bei ALESSANDRO.