Philine Bührer

Philine Bührer, *1984 in Hamburg, aufgewachsen in München, absolvierte von 2004 bis 2009 ihre Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule Essen und gastierte bereits während ihres Studiums am Schauspiel Essen. Es folgten Gastengagements am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Schauspiel Frankfurt. Von 2008 bis 2012 war sie Ensemblemitglied am Theater Bonn. Dort spielte sie u. a. Desdemona, Antigone und Tosca. Es folgten mehrere Produktionen am Konzert Theater Bern u. a. unter der Regie von Jan Christoph Gockel und Dominic Friedel. Während ihrer Zeit als Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz war sie in Inszenierungen von Anna Badora, Christiane Pohle, Sebastian Schug und als Marie in Georg Büchners „Woyzeck“ in der Regie von Oliver Frljić zu sehen. Anschließend spielte Philine Bührer in Bochum sowohl am Schauspielhaus als auch am Prinzregenttheater. Immer wieder arbeitet sie mit dem Bonner Fringe Ensemble unter anderem in dem Projekt „Brillante Saleté“, das in Burkina Faso entstand. Daneben ist Philine Bührer als Schauspieldozentin und Leiterin verschiedener Theatergruppen für Jugendliche tätig.

In der Spielzeit 2021/22 wirkt sie mit bei GOTT IST NICHT SCHÜCHTERN und KÄNGURUS AM POOL.

Foto: © Janine Guldener