Tim Czerwonatis a.G.

Tim Czerwonatis, 1990 in Berlin geboren, sammelte erste Theatererfahrungen am Jungen Deutschen Theater in Berlin und der Jungen Burg in Wien. Über mehrere Jahre war er an vielen Projekten der Faster-Than-Light-Dance-Company beteiligt u. a. beim Harare International Festival of the Arts 2010 und bei den Dresdner Musikfestspielen 2012 (Choreografie: Royston Maldoom). Nachdem er ein Jahr lang die Tanzakademie Balance 1 in Berlin besuchte, begann er 2012 sein Schauspielstudium an der Zürcher Hochschule der Künste und schloss dieses 2017 mit dem Master of Arts ab. Während des Studiums spielte er am Theater der Künste und gastierte am Schauspielhaus Zürich. In der Spielzeit 2017/18 war er am Theater für Niedersachsen in Hildesheim engagiert und von 2018 bis 2021 festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel. Er arbeitete unter anderem mit den Regisseur*innen Sebastian Schug, Wilke Weermann, Martin Schulze, Philipp Rosendahl, Christoph Frick, Sabine Auf der Heyde, Theo Fransz, Martina van Boxen und Janis Knorr. Tim Czerwonatis ist Förderpreisträger der Armin-Ziegler-Stiftung und erhielt als Teil des Schauspielensembles in "iGod oder wie ich lernte, die Sünde zu lieben" den ZHdK-Förderpreis Theater 2015, sowie den Nachwuchspreis 2020 der Fördergesellschaft des Staatstheaters Kassel. In der Spielzeit 2021/22 wirkt er mit bei DIE KUNST DER KOMÖDIE.