Anton Kaun

Anton Kaun ist Video-und Noisekünstler und produziert seit über 20
Jahren unter seinem Pseudonym Rumpeln audiovisuelle Live-
Performances, Veröffentlichungen und installative Arbeiten. Zudem
wirkt er in diversen Musikalischen Projekten wie Musica Povera,
Carnation Dingthang, RTZ, Salewski mit.

Er ist Teil des Rohtheaterkollektivs und als Sound-und Videokünstler
für Theaterproduktionen der freien Szene sowie an Stadt- und
Staatstheatern tätig. (u.a. 9/26 - Das Oktoberfestattentat (Christine Umpfenbach), Not Funny (Monstertruck), Unlikely
Creature, Violent Event (Billinger und Schulz), Der entkommende Aufstand (Schorsch Kamerun), Die
Wellen (Eos Schopohl), Die Vögel, Have You Every Heard Of Wilhelm
Reich (Ammer und Console).

Hinter dem treffenden Namen Rumpeln verbirgt sich der Münchner
Noise-Künstler und Videoartist Anton Kaun. Er ist bekannt für seine
angriffslustigen Performances, bei dem kein Auge trocken und auch er
nicht immer unverletzt bleibt. Er setzt auf die Interoperabilität
von elektronischen Geräuschen, Körper und Videos, die alle der
gleichen exzessiven Strategie ausgesetzt sind, immer zwischen
Brutalität und Unbeholfenheit balancierend – hartnäckig,
unversöhnlich, tobend, aggressiv, aber mit kathartischem Ausgang.

Als Visual Artist verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit mit
Musikern (wie The Notwist, Tied and Tickled Trio, Slut/Juli Zeh. Für
etliche Bands (u.a. Friends Of Gas, Spiritfest, 13&God, Ms John
Soda, LeRoy) produziert er Musikvideos.

www.rumpeln.de