Heinrich von Kleist Sämtliche Erzählungen

Bitte Termin wählen...
Karte kaufen

In unserer Lesereihe "Ungelesene Meisterwerke der Weltliteratur" in der TREFFBAR widmet sich Stephan Ullrich in der Spielzeit 2022/23 Heinrich von Kleist und dessen Erzählungen.

Heinrich von Kleist gilt heute noch als einer der "großen Einsamen der deutschen Literatur" (Peter Michalzik) - ein bedeutender Dichter und verkanntes Genie, der auf einzigartige Weise sowohl zarteste Empfindungen als auch heftigste Gefühlsausbrüche in Worte zu fassen verstand. Auf der einen Seite ein schwer zugänglicher und verschlossener Mensch, auf der anderen Seite ein geschäftiger junger Mann in einer Zeit der Umbrüche, Kriege und Neuerungen, war er gleichermaßen Realist und Phantast. Stets verspürte er eine extreme Sehnsucht, von seinem Inneren zu reden, und verzweifelte immer wieder an der Sprache und einer zerbrechenden Welt. "Ein solcher Mensch", schreibt Kleist-Biograf Peter Michalzik, "muss wohl letztendlich einsam bleiben". Seine Verletzlichkeit und Zerrissenheit bringt Heinrich von Kleist auf herzerwärmende Weise in seinen fesselnden Erzählungen leidenschaftlich zum Ausdruck.

Ergänzt werden die Erzählungen durch zahlreiche Briefe des Autors. So wird Kleist im Kontext der politischen, militärischen und ästhetischen Konflikte seiner Zeit erfharbar. Wer war dieser geheimnisvolle und moderne Klassiker, der seinem intensiven Leben ein so frühes Ende setzte?

Ein Einstieg in die achtteilige Lesereihe ist jederzeit möglich.

I: Michael Kohlhaas, Teil 1 (Dienstag, 25. Oktober)

II: Michael Kohlhaas, Teil 2 (Dienstag, 15. November)

III: Die Marquise von O... (Dienstag, 13. Dezember)

IV: Das Erdbeben in Chili (Donnerstag, 12. Januar)

Eine Einführung gibt Prof. Andrea Bartl vom Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur­wissenschaft an der Otto Friedrich­-Universität Bamberg. Sie ist Vorstand der Kleist-Gesellschaft, in der Jury des Kleist-Preises und hat - neben anderen Publikationen zu Heinrich von Kleist - eine Neu-Edition all seiner Erzählungen für den Reclam-Verlag erstellt.