Constantin John

Constantin John wurde 1988 in Mühldorf am Inn geboren. Nach seinem Studium der Theaterwissenschaft, Komparatistik und Kunstgeschichte arbeitete er als Dramaturgieassistent am Residenztheater München. Dort entstanden erste eigene Theaterarbeiten als Dramaturg, Musiker und Performer.

Seit 2017 arbeitet er freischaffend als Musiker und war seitdem an mehreren Theaterproduktionen beteiligt u. a. bei "Blick zurück im Zorn" an den Wuppertaler Bühnen, "Begehren" am Residenztheater München oder "Der Bau" am Volkstheater München unter der Regie von Mirjam Loibl. Außerdem entwickelte er kürzlich die Musik für "Die Kunst der Wunde" am Schauspiel Leipzig in der Inszenierung von Katrin Plötner. Mit dem Regisseur Wilke Weermann verbindet ihn eine bereits länger bestehende Arbeitsbeziehung. So entstanden Inszenierungen wie "Odem", "I am Providence" und "z.B. Philip Seymour Hoffman" am Staatstheater Kassel und "Augen ohne Gesicht" am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken.Constantin John ist derzeit Mitglied in der Band "Le Millipede" und im experimentellen Elektronikduo "Die Absage". Im Herbst 2021 erscheint sein Solo-Debütalbum TRANSFORM auf dem Nürnberger Label VeryDeepRecords.

Constantin John ist in der Spielzeit 2021/22 verantwortlich für die Musik in GOLD.