Romain Frequency

Romain Frequency ist in Paris geboren und ist seit 2012 als Bühnenkomponist tätig.

Er komponierte für die Produktionen "Lenz", "ugly duckling", "Hundeherz" und "Antigone" am Deutschen Theater Berlin (Regie: Lilja Rupprecht und Bastian Kraft), "Jeff Koons" an der Schaubühne Berlin, "Werther" und "Woyzeck" am Schauspiel Hannover, "Groß und Klein", "Mary Page Marlow" am Schauspiel Köln, "Dem Freund, der dir das Leben nicht gerettet hat" (Regie: Florian Fischer) am Schauspielhaus Bochum und "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" (Regie: Philipp Arnold) am Münchner Volkstheater.

Mit seinen Sound- und Videoinstallationen nahm er am digitalen Kunstfestival Turn Around Bright Eyes (Berghain, 2015) teil. Unter dem Namen Electrosexual veröffentlichte er das Studioalbum "Art Support Machine" (2014). 2020 veröffentlichte er sein Album "Research on a nameless color".

In der Spielzeit 2022/23 ist er verantwortlich für die Musik in DANTONS TOD.