Sibylle Broll-Pape

Intendantin und Amtsleiterin

Sibylle Broll-Pape studierte Mathematik, Informatik und Anglistik und legte das 2. Staatsexamen in den Fächern Mathematik und Anglistik ab. Sie arbeitete seit 1983 in verschiedenen freien Theatergruppen in NRW als Regisseurin, Dramaturgin und Produzentin.

1991 gründete sie das prinz regent theater in Bochum und leitete es ab 1995. Seit 2003 ist sie zudem als freie Regisseurin für Schauspiel und Musiktheater an Theatern im deutschsprachigen Raum tätig. Sie war Vorstandsmitglied der Kooperative Freier Theater und Festivalleiterin von "Theaterzwang 2000". Broll-Pape erhielt diverse Einladungen zu Festivals im In- und Ausland, u.a. zu den "Impulsen" und den Mülheimer Theatertagen.

Seit der Spielzeit 2015/16 leitet Sibylle Broll-Pape das ETA Hoffmann Theater in Bamberg. Hier inszenierte sie u.a. "Die Nibelungen" von Friedrich Hebbel, "der westen" von Konstantin Küspert in Kooperation mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen, "Das Achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili, Johann Wolfgang Goethes "Faust 1in2" und Anton Tschechows "Der Kirschgarten" . Unter der Intendanz von Sibylle Broll-Pape wurde das ETA Hoffmann Theater für sein Programm von Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet. Seit 2020 ist Broll-Pape Vorsitzende der Intendant*innengruppe im Landesverband Bayern des Deutschen Bühnenvereins. Ebenfalls 2020 wurde sie in die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste aufgenommen.

Sibylle Broll-Pape führt in der Spielzeit 2021/22 Regie bei REICH DES TODES, GOTT IST NICHT SCHÜCHTERN, EIN NEUES STÜCK, sowie bei SCHÖNE AUSSICHTEN! und DER RISS DURCH DIE WELT.

Foto: © Barbara Herbst