Jeanne Le Moign

Jeanne Le Moign wurde 1995 geboren und wuchs zweisprachig deutsch-französisch in Basel und Freiburg i. Brsg. auf. Bereits als Kind spielte sie in verschiedenen Produktionen am Theater Basel sowie an der Kaserne Basel. Nach dem Abitur zog sie nach Brüssel und begann dort ein Studium in Kunstgeschichte und Archäologie an der Université Libre de Bruxelles, das sie 2017 mit einem Bachelor abschloss. Seitdem zieht es sie immer wieder zurück nach Belgien. Von 2018 bis 2022 studierte sie Schauspiel an der Hochschule der Künste Bern, wo sie u. a. das musikalische Theater- und Konzertprojekt "Heute Keine Band" leitete und gemeinsam mit Kommiliton*innen das Bachelorprojekt "YES! (maybe)" entwickelte. Mit Letzterem wurde sie zum Setkání/Encounter Festival in Brno, Tschechien, eingeladen und gewann dort für ihre schauspielerische Leistung den Marta Award 2021. Im Rahmen ihres Studiums war sie Mitglied des Schauspielstudios am Theater St. Gallen, wo sie u. a. mit Jonas Knecht, Philippe Besson und Maria Ursprung arbeitete. Nebst ihrer Arbeit als Schauspielerin ist sie auch als Sprecherin tätig.

In der Spielzeit 2022/23 wirkt sie mit bei ZERSTÖRTE STRASSEN.