Paul Maar / Ulrich Limmer

Herr Bello und das blaue Wunder

Weihnachtsmärchen ab 5 Jahren

Bitte Termin wählen...
Karte kaufen

B I L D E R - G A L E R I E

Der Apotheker Sternheim besitzt eine kleine Apotheke im ländlichen Raum. Dort wohnt er gerne, weil er hier Ruhe und viel Zeit für seinen Sohn Max hat, den er alleine erzieht. Vor Kurzem zog Frau Lichtblau in den oberen Stock des Hauses ein. Sofort empfinden Herr Sternheim und Frau Lichtblau eine gewisse Zuneigung, doch Vater Sternheim möchte eigentlich nicht, dass sein Sohn eine neue Mutter bekommt, und Max selbst behagt diese Vorstellung überhaupt nicht.

Als eine geheimnisvolle alte Frau eines Tages einen zauberhaften blauen Saft in die Apotheke von Max Sternheim und seinem Vater bringt, nimmt das Unheil seinen Lauf. Hund Bello ist nämlich dummerweise so unvorsichtig und schlabbert die ganze Flasche des blauen Tranks aus - wodurch sich Bello blitzschnell in den Menschen "Herr Bello" verwandelt. Auch Herr Bello ist verliebt in Frau Lichtblau und Max sieht darin eine große Chance, seinen Herrn Bello und Frau Lichtblau zu verkuppeln, damit er seinen Vater weiterhin ganz für sich alleine hat. Doch das "blaue Wunder", der Trank, führt zu einer langen und amüsanten Kette von Verwicklungen, denn nicht nur Hund Bello hat davon gekostet. Und außerdem ist es für Herrn Bello gar nicht so leicht, als Hund im Körper eines Menschen zu leben.

Der Bamberger Kinderbuchautor Paul Maar hat mit den Geschichten von "Herr Bello" eine ebenso magische wie verspielte Welt erschaffen, in der die Schwierigkeiten des menschlichen Zusammenlebens und ganz alltägliche Kinderprobleme auf amüsante und wunderbar­ tierische Weise verhandelt werden.

Aufführungsdauer: ca. 60 Minuten, keine Pause

Erfahren Sie mehr über unser Format ETA CAMPUS und lesen Sie das Interview unserer ETA REPORTERINNEN Janina Müller und Miriam Segner mit Regisseurin Jana Vetten und Ausstatterin Eugenia Leis: ETA CAMPUS

BLICK HINTER DIE KULISSEN

Klicken Sie auf das untenstehende Bild und blicken Sie in unserem Youtube-Video hinter die Kulissen der Proben zu "Herr Bello und das blaue Wunder".

Regie Jana Vetten
Bühne und Kostüme Eugenia Leis
Musik Ögunç Kardelen
Dramaturgie Peter Krauch
Alte Frau / Polizist / Frau Huhn Daniel Dietrich
Frau Lichtblau Lara Heller
Max Sternheim Stefan Herrmann
Apotheker Sternheim Florian Walter
Hund Bello / Herr Bello Eric Wehlan

Pressestimmen

Herr Bello lässt Wunder erleben. (Fränkischer Tag)

17. November 2021

Mit „Herr Bello und das blaue Wunder“ zaubern die Regisseurin Jana Vetten und die fünf Akteure Daniel Dietrich, Lara Heller, Stefan Hermann, Florian Walter und Eric Wehlan auf der Textgrundlage von Paul Maars und Ulrich Limmers Geschichte ein Kleinod auf die Bühne, das längst nicht nur blau funkelt, sondern in allen Farben des Regenbogens. (Fränkischer Tag)

17. November 2021

Den Vogel schießt Eric Wehlan als Hund und Herr Bello ab. Akrobatisch kugelt er als verspielter Wuffi auf die Bühne und liebenswert naiv und ehrlich mimt er den Herrn Bello, der sich längst in Frau Lichtblau (Lara Heller) verliebt hat, weil die halt einfach süß ist. (Fränkischer Tag)

17. November 2021

Das Publikum hat es verstanden und feierte die Schauspielerinnen und Schauspieler, die so herrlich unverkrampft aufspielen mochten, mit mächtigem Beifall. Wenn sich das erst herumspricht, werden die nächsten Vorstellungen überlaufen sein wie die Premiere auch. (Fränkischer Tag)

17. November 2021

"Mit dem Stück „Herr Bello und das Blaue Wunder“ konnte das komplette Theaterensemble brillieren." (Der neue Wiesentbote)

18. November 2021

"Vorzügliche schauspielerische Gesamtleistung mit hohem Unterhaltungswert" (Der neue Wiesentbote)

18. November 2021

"Regisseurin Jana Vetten hatte alles richtig gemacht und die Geschichte des weithin bekannten Kinderbuches vorzüglich umgesetzt. Bestnoten hatten sich auch Eugenia Leis für das Bühnenbild und die Kostüme verdient und auch das Technik-Team mit Matthias Neubauer an der Spitze, tat das Übrige dazu, dass es eine gelungene Premierenvorstellung wurde." (Der neue Wiesentbote)

18. November 2021